Immogeschichten Logo

Der kroatische Immobilien Markt

Klicken Sie auf die Locations um die Neuigkeiten von dort zu erfahren!

Neben den bereits bekannten Gruppen wie Valamar, Maistra und Falkensteiner gesellt sich immer mehr internationales Kapital in die Küstenorte. Es tut sich was, an der Adria:

Text: Heimo Rollett, immobranche.at

Das zeigt etwa ein Blick auf die größten Hotelbetreiber, die Valamar-Gruppe, Maistra und Adris. Die zwei letzteren sind nach dem Verkauf von Liegenschaften ehemaliger Tabakproduktionen finanziell gestärkt und mischen ordentlich mit. Maistra ist mit dem Amarin ein ganz unglaubliches Stück gelungen – ein Familienhotel state of the art, das seinesgleichen sucht. 2018 wird die Gruppe eine weitere Neueröffnung feiern: 80 Millionen Euro wurden in den Bau eines Resorts gesteckt, das mit einem sensationellen Blick auf die Altstadt Rovinjs ebenso aufwarten kann, wie mit 209 Zimmern, sechs Restaurants und 3.800 m2 Wellnessfläche. Während Maistra und Adris beide ihren Schwerpunkt nach wie vor in Istrien haben, hat sich das Valamar-Portfolio bereits über die Grenzen der Halbinsel ausgedehnt. 116 Millionen Euro investiert Valamar allein heuer, unter anderem in das Refurbishment des Family Life Bellevue Resort sowie in das Girandella Resort. Und es geht munter weiter: Valamar hat letztes Jahr bekannt gegeben, dass die Gruppe bis 2020 zwischen 200 und 265 Millionen Euro investieren will, Maistra will im selben Zeitraum ebenso rund 260 Millionen Euro für Neuentwicklungen bzw. Sanierungen ausgeben.

 

Heuer eröffnet: 62 Millionen Euro investierte Valamar in das Girandella Resort. Gemeinsam mit dem Family Life Bellevue Resort hat die Gruppe Rabac als neuen Standort etabliert.
Heuer eröffnet: 62 Millionen Euro investierte Valamar in das Girandella Resort. Gemeinsam mit dem Family Life Bellevue Resort hat die Gruppe Rabac als neuen Standort etabliert.

Phänomenales Kinderhotel

Das im August 2016 eröffnete Vier-Sterne-Haus Amarin gehört zur Hotelgruppe maistra und ist das zweite Haus der Kinderhotels Europa in Kroatien. Es liegt ruhig auf einer grünen Halbinsel und nur wenige Fahrminuten vom Städtchen Rovinj entfernt. Der spezielle Baby-, Mini- und Teen-Club ist in dieser Form einmalig in der kroatischen Hotellandschaft und bietet eine Vielzahl an Aktivitäten für jede Altersgruppe. Das Animationsprogramm für kleine Gäste umfasst unter anderem sportliche Wettbewerbe, Aufführungen und Fitness für Kinder. Neben den verschiedensten Wassersportarten genießt der Nachwuchs auch innerhalb des Hotels einen großen Raum mit Unterhaltungselektronik, Tischfußball und anderen Spielen.

Stick it!

Zimmer, in denen Steckspiel für die Kids inkludiert sind.

Ausblick

Direkt am Meer und am Strand und ein herrlicher Ausblick auf die Altstadt von Rovinj.

Abhängen

Kinder wollen das tun, was Erwachsene machen. Zum Beispiel in der Hängematte.

Vernetzt

Statt sich im Internet zu verlieren, hat das Resort komplett neue Spielideen umgesetzt.

Interview

Denis Cupic, MRICS, ist ein profunder Kenner – des kroatischen Immobilienmarktes, der Tourismusentwicklung und der Investorenszene. Cupic ist Präsident des kroatischen Verbandes der Immobilienentwickler sowie Geschäftsführender Gesellschafter des Immobiliendienstleisters F.O./Development.

  • Denis Cupic: Der Markt befindet sich in einer ordentlichen Aufwärtsbewegung und die nächsten Jahre werden von Investitionen in große Tourismusprojekte, wie auch in kleinere Privathotels oder Mietvillen, geprägt sein. Ein sehr sonniger Markt – Sonnencreme ist gefragt! Etwa im Sinne von Due Dilligence, Bewertungen und Feasibility Studien – solche Dienstleistungen werden in den letzten Jahren immer mehr nachgefragt.

  • Denis Cupic: Zum einen sind Investoren aufgrund der Vergangenheit und der Rezession jetzt halt vorsichtiger und investieren mehr in die Projektvorbereitung. Zweitens ist der kroatische Markt sehr stabil geworden. Da muss man die Vorhaben gut planen. Das bedeutet freilich auch Positives: Es gibt immer mehr Rechtsicherheit. Die Mitgliedschaft in der EU ist ein wichtiges Verkaufsargument.

  • Geopolitisch profitiert Kroatien sicherlich. Schauen Sie sich die Entwicklungen in der Türkei an – das schlägt sich brutal auf den Tourismus nieder. Die Gäste wählen wieder verstärkt Ziele an der Adria. Aus unseren Marktstudien wissen wir, dass sich das Besucherprofil Kroatiens in den letzten Jahren geändert hat und der Anteil von finanziell besser gestellten Gästen stark wächst. Diese kommen traditionell aus Österreich, Deutschland und Italien, jetzt aber sehr stark auch aus SEE, vor allem Ungarn, Tschechien und der Slowakei. Die größte Herausforderung ist es, die Hauptsaison zu verlängern.

Neueröffnungen 2017

Lanterna und Krk

Lanterna und Krk

****(*)
Die Campingplätze Valamar Laterna und Krk zählen zu den 40 besten in Europa.
Rovinj

Rovinj

****(*)
Am Standort des früheren Valdaliso Hotel thront heute das Amarin Family Hotel (siehe oben).
Rabac

Rabac

****(*)
Der zweite große Wurf 2017 in Rabac aus dem Haus Valamar: das Girandella Resort.
Rabac

Rabac

****
Für Babys, Teenager und Eltern: Das Family Life Bellevue Resort ist das erste TUI Familiy Hotel Kroatiens.
Solin

Solin

****
Am Rande von Spilt eröffnete das 47-Zimmer Hotel Salona Palace Solin.
KRK

KRK

****
Falkensteiner eröffnete auf der Insel heuer das Hotel Park Punat.

Credits

Text: Heimo Rollett
Fotocredits: Heimo Rollett, Davor Puklavec/Pixsell, Valamar, Maistra, Falkensteiner, Solona Palace,